Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Neben technisch notwendigen Cookies, die wir für den ordnungsgemäßen Betrieb dieser Webseite einsetzen, setzen wir Cookies für statistische Auswertungen des Nutzerverhaltens ein, für die wir Ihre explizite Einwilligung benötigen. Weiteres in der Datenschutzerklärung.
Ihre aktuelle Einstellung: Nur notwendige Cookies werden verwendet.
Nur notwendige Cookies Alle Cookies erlauben

Newsticker

  • ÖZCAN COSAR
    ab sofort im Vorverkauf: 14.09. Limburg, 15.10. Aschaffenburg, 01.11. Göttingen
  • BODO WARTKE
    "Was, wenn doch?", 15.10.2024 Stadthalle Limburg
  • ANDY OST
    neue Shows im Vorverkauf!

EMMERTVT

Unsere Partnerfirma für Veranstaltungstechnik

LAS SINTRENZAS

Gerd Knebel - Carmen Knöll
Sa 11. Januar 2025
Frankfurt • Die Käs
Sa 25. Januar 2025
Lorch am Rhein • Rittersaal im Hilchenhaus
Do 6. Februar 2025
Dreieich • Bürgerhaus Sprendlingen
demnächst im Vorverkauf
Sa 8. Februar 2025
Lorsch • Theater Sapperlot
Fr 21. Februar 2025
Aschaffenburg • Hofgarten Kabarett
Fr 7. März 2025
Rüsselsheim • Foyer Theater
demnächst im Voverkauf
Sa 26. April 2025
Weilburg-Hasselbach • LindenCult

Foto: D. Müller-Herzing

Nachdem im Jahr 2022 und 2023 zwei spanischsprachige Alben von Gerd Knebel alias Gerdo Sintrenza erschienen waren, bekam Señor Sintrenza große Lust darauf seine Songs auf die Bühne zu bringen. Zu diesem Zwecke tat er sich mit der Schlagzeugerin Carmen Knöll alias Carmen Sintrenza zusammen, um an den Arrangements für die Live Auftritte der „Las Sintrenzas„ zu arbeiten .

Aber wie kam es eigentlich zu dieser Liebe zur spanischen Sprache?

So ganz genau lässt sich das nicht mehr sagen. Ob es beim Spanien-Urlaub geschah, beim Anschauen spanischer Filme in Originalsprache oder beim Anhören spanischer Musik... keine Ahnung. Klar war aber, dass Spanisch eine Mischung aus Faszination und Anziehungskraft in ihm auslöste. Und das so sehr, dass er anfing es zu erlernen. Und je besser er die Sprache verstand, umso mehr wuchs auch das Bedürfnis in dieser Sprache zu singen.

Also fing er an, mit Hilfe einer befreundeten Kolumbianerin spanische Texte zu schreiben. Parallel dazu sicherte er sich die Dienste von Niklas Kleber, einem jungen Musikproduzenten aus Wiesbaden, mit dem er in den nachfolgenden Wochen sein erstes komplett spanischsprachiges Album mit dem Titel „Babucha De Seda Granate“ („Kastanienbraune Seidenpantoffel“) erarbeitete, ein zeitgemäß produziertes Album mit 12 Songs, deren musikalische Herkunft mal mehr im Rock, mal mehr im Pop-Bereich liegen, ohne ein gewisses spanisches Flair zu vernachlässigen. Und deren Texte einem ein ähnliches Gefühl vermitteln, wie wenn man einen abwechslungsreichen Band mit Essays oder Kurzgeschichten liest! Die mal heiterer, mal nachdenklicher daherkommen.

Ob jetzt in Form eines musikalischen Paar-Dialogs, in dem sie ihm klarmacht, dass sie weder einen teuren Ring oder ein Luxusauto, sondern lediglich diese kastanienbraunen Pantoffel möchte (ist auch der Titelsong!), oder in Form einer hilflosen, aber dennoch romantischen Liebeserklärung an die schöne unbekannte Frau, die einem täglich auf der Straße begegnet. Aber auch die fröhliche Ermutigung zur Nachbar-Denunzierung, (Viva la Denunciación !) oder die Erkenntnis, dass der Besuch von Metallica-Konzerten und Müllrausbringen einfach nicht zusammenpassen, bekommen hier ihre Bühne.

Und nun beginnt das nächste Kapitel zusammen mit Carmen Sintrenza werden die Songs live aufgeführt. Hin und wieder werden auch mal Musiker und Musikerinnen aus der großen Sintrenza Familie dabei sein – Gerdo und Carmen werden natürlich versuchen ihre Verwandtschaft wo immer es auch geht unterzubekommen, denn es sind alles nette herzlich willkommene Leute, die den ein oder anderen Auftritt der „Las Sintrenzas„ garantiert noch etwas bunter machen werden.

Homepage Gerd Knebel